Idioten


Anders kann man diese Leute nicht nennen. Wie kann man sich nur so zum Affen machen und das dann auch noch in alle Welt posten? Echt mal, jetzt. Kondomzwang sofort, damit sich Eure Art nicht fortpflanzt. Und nein, nix gratis.

Some people will do anything for Instagram likes. Even stick a condom on their head. We truly live in an amazing time…

Und ich wundere mich, warum manche Leute eine Gebrauchsanweisung für Kondome brauchen…

Ja, ich weiß, diese sogenannte „Challenge“ ist schon älter. Lief mir aber heute wiedermal über den Weg.

Ein Kondom-Missbrauch der übelsten Sorte

(Foto: © JamesRPatrick.com)

(Foto: © JamesRPatrick.com)

… ist die sogenannte „kondom-betriebene Pistole“ PM422 (Songbird), eines der neuesten Produkte aus der 3D-Drucker-Szene.
Wie das Magazin 3D Grenzenlos berichtet, gibt es sogare eine „Open-Source-Gemeinschaft, die den Bau der Pistole unterstützte“. Toll. Pistolen für alle!
Das ist auf jeden Fall Verhütung pur – den Partner erschießen statt erst umständlich vor jedem GV ein Kondom überzuziehen. Noch ist es zwar ein wenig aufwändig, da man „nicht einen, nicht zwei, sondern gleich drei Kondome braucht um sein Ziel zu treffen“ (Fehler sind originalbelassen!), aber die Selbstbau-Waffennarren werden das sicher auch noch in den Griff bekommen. Wenn sie sich nicht ganz versehentlich selbst damit erschießen, weil sie das Kondom falsch herum benutzen. Oder so.

Kondommissbrauch in Schladen

Aus der Pressemappe der Polizei Wolfenbüttel:

Bisher noch unbekannte Jugendliche beschädigten und beschmierten am Donnerstag, gegen 15.00 Uhr, in Schladen die Fassade des Bahnhofsgebäudes. Die Eigentümerin beobachtete die Jugendlichen, die sich auffällig an der Gebäudeseite auf den Gleisen verhielten und anschließend wegliefen. Bei der Nachschau stellte sie Beschädigungen an der Fassade durch mit Rasierschaum gefüllte Kondome und Farbschmiereien fest und alarmierte die Polizei. Zeugenhinweise: Polizei Wolfenbüttel (05331) 933-0

Wer macht denn sowas. Rasierschaum in Kondome abfüllen? Ihr habt doch wohl einen an der Waffel.
Trotzdem: Kann man eine Fassade unter Verwendung von mit Rasierschaum befüllten Kondomen überhaupt beschädigen? So im Sinne von kaputt machen? Muss ja ein empfindliches Bahnhöfchen sein, da in Schladen.

So nicht!

Der Guardian berichtet heute:

Prison guards in Iran are giving condoms to criminals and encouraging them to systematically rape young opposition activists locked up with them, according to accounts from inside the country’s jail system.

Also: Kondom-Missbrauch, ganz klar. Und zwar von der übelsten Sorte. Anders kann man Berichte darüber, „dass Gefängniswärter die Häftlinge nicht vor Vergewaltigungen und sexueller Gewalt schützen“, nicht bewerten So schreibt auch die Welt unter Bezugnahme auf den Artikel aus dem Guardian:

„Man sieht ständig Kriminelle mit Kondomen in der Hand, die auf der Jagd nach Opfern sind“, heißt es. „Die Gefängniswärter ignorieren sie, weil die Kondome von ihnen selbst verteilt worden sind.“ Die Gefängnisse ignorierten Beschwerden der Opfer.

Wäre ich Kondomhersteller, würde ich staatliche Stellen im Iran wohl nicht mehr beliefern wollen.

Kondom-Missbrauch

Stalker (Phantombild)Die Polizeidirektion Reutlingen sucht nach nebenstehend abgebildetem Mann:

Der noch unbekannte Mann entblößte sich schon im Juli vergangenen Jahres vor der jungen Frau im Treppenhaus des Parkhauses in der Lederstraße. Die 25-Jährige ist sich sicher, dass derselbe Mann am Dienstag vergangener Woche im gleichen Parkhaus an ihrem geparkten Auto ein benutztes Kondom angebracht hat. Er soll sie intensiv beobachtet hat, als sie zu ihrem Auto zurückkam und das Kondom entdeckte.

So stand es gestern im Tagblatt. Das läuft bei mir definitiv unter Kondom-Missbrauch. Ein mit Sperma gefülltes Kondom an ein Auto hängen… Brrr. Ich mag ja Kondome, wirklich. Aber sobald sie voll sind, gehören sie weggeworfen. Sollte also jemand diesen Herrn beim Befüllen oder gar Befestigen der Kondome an fremden Autos beobachtet haben, freut sich die Polizei über Anrufe unter 07121/942444. Der Typ ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und korpulent, mit auffälligem Bauch. (Hmja, letzteres trifft auf mich auch zu, aber ich war es nicht)