Ein Kondom-Missbrauch der übelsten Sorte

(Foto: © JamesRPatrick.com)

(Foto: © JamesRPatrick.com)

… ist die sogenannte „kondom-betriebene Pistole“ PM422 (Songbird), eines der neuesten Produkte aus der 3D-Drucker-Szene.
Wie das Magazin 3D Grenzenlos berichtet, gibt es sogare eine „Open-Source-Gemeinschaft, die den Bau der Pistole unterstützte“. Toll. Pistolen für alle!
Das ist auf jeden Fall Verhütung pur – den Partner erschießen statt erst umständlich vor jedem GV ein Kondom überzuziehen. Noch ist es zwar ein wenig aufwändig, da man „nicht einen, nicht zwei, sondern gleich drei Kondome braucht um sein Ziel zu treffen“ (Fehler sind originalbelassen!), aber die Selbstbau-Waffennarren werden das sicher auch noch in den Griff bekommen. Wenn sie sich nicht ganz versehentlich selbst damit erschießen, weil sie das Kondom falsch herum benutzen. Oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.