Der Ehrenritter von und zu PrimEros

primerosDas Fundstück der Woche verdanke ich heute Moopenheimers Museum, von dem ich mir also nebenstehendes Bild geborgt habe. Wenn man heute im Netz nach Kondomen aus den 40ern sucht, findet man ja meistens nur die unsagbaren „Wehrmachts-Kondome“, von denen sogar manche noch bei eBay rumhängen (man kann es ja niemandem verübeln, dass die NICHT gekauft werden. Verwenden kann man sie nicht mehr, und als Devotionalie taugen sie auch nichts… na ja.). Um so interessanter fand ich den verlinkten Beitrag aus der Zivilgesellschaft des Jahres 1941, die trotz Krieg und allem auch irgendwo weiter existierte.

1941 wurden auch in unserer Drogerie kleine Werbezettelchen verteilt, die den unauffälligen Kunden unauffällig eingewickelter Pappschachteln mit unauffälligen Kondomen ein wenig Heiterkeit im Freundeskreis bereiten sollten. […] Unter dem unverfänglichen Begriff “Gummi” wurde für PrimEros übrigens durchaus farbenfroh an den Wänden der Geschäfte geworben. Jeder wusste, um was es sich handelte. Man sprach nur nicht darüber.

Nun ja, DARAN hat sich bis heute eigentlich nicht viel geändert. Nur ein bisschen.

Kondomschach

 

… geht so

International-Chess-Festival-Condom-2015

Bei den einen geht es mehr um Schach,
bei dem anderen doch eher um Kondome.

  … oder so:

Sep-Cal2

(Nur mal so. Weil Donnerstag imer so ein nichtssagender Tag ist. Geht wieder ins Bett!)

Nicht nur sicher, sondern rein

Glyde Ultra (US Edition)Das ist das nächste große Ding, da bin ich mir sicher. Kondome, die nicht nur (wie eigentlich fast alle) sicher und zuverlässig sind, sondern ethisch hochwertige Ware muss es ein.
Der COSMOPOLITAN ist definitiv eine Zeitschrift, die man guten Gewissens als Trendsetter bezeichnen kann – und da tauchen sie auf, auf Platz 5 der 11 „Best Eco-Friendly Sex Toys on Planet Earth“:

Made with natural, Fair Trade rubber (who knew there was such a thing?), these vegan condoms are chemical-free and constructed without animal by-products.

Vegan, frei von (schädlichen) Chemikalien, ohne tierische Hilfsstoffe, fair gehandelt. Warum nicht? Sex kann jeder, aber bei Sex mit etwas höheren ethischen Maßstäben kann man, neben Spaß zu haben, auch noch was Gutes tun. Die im COSMOPOLITAN genannten GLYDE-Kondome gibts natürlich auch in Europa (www.glyde-condoms.com), allerdings nicht in der typisch amerikanischen breiten Packung, sondern im schlichten weißen Zehnerpack.
Und mit passendem chemikalienfreien Gleitgel, einer fair gehandelten Bettdecke und einer frisch recycelten Freundin hat man alles, was man für die voll vegane Fleischeslust braucht. Übrigens gibt es in vielen Städten in Deutschland immer mal wieder sogenannte „Vegan Street Days“; kürzlich waren welche in Leipzig und Berlin, übermorgen (13.9.) ist Köln dran. Ich fahre da jedenfalls mal hin… (und nein, ich bin kein Veganer. Auch wenn ich sehr gerne vegane Speisen esse. Wirklich. Solange daneben ein Steak liegt, jedenfalls).

Kondom-Müdigkeit?

Heute flatterte mir ein (undatierter) Artikel von Praxisvita in meine Mailbox, in dem Volker Mertens von der Deutschen AIDS-Stiftung mit den Worten zitiert wird:

Wir steuern auf eine neue Unbekümmertheit zu, in der die Menschen wieder häufiger ungeschützten Sex haben.

Der Herr Mertens ist ausweislich der Website der AIDS-Stiftung allerdings nicht, wie bei Praxisvita zu lesen, „der Sprecher“, sondern fungiert als „Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising“ – er ist also derjenige, der primär für’s Geldeinsammeln zuständig ist. Kleine Nuance, aber immerhin…

Im Allgemeinen sind sich alle Experten einig, dass die Zahl der Neuinfektionen zwar (leider) nicht sinkt, aber auch nicht steigt:

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen hat sich von Spitzenwerten Mitte der 1980er Jahre bis Ende der 1990er Jahre deutlich verringert. Von 2000 bis circa 2005 erfolgte wieder ein Anstieg der HIV-Neuinfektionen, mit einer Plateaubildung ab 2006.

… zitiert die Münchner AIDS-Hilfe das Robert-Koch-Institut. Die rhetorische Frage in der Überschrift des Praxisvia-Artikels „Sind wir alle Kondom-müde?“ kann man also getrost verneinen. Im Gegenteil, möchte man aus der Perspektive eines Kondomhändlers hinzufügen, werden Jahr für Jahr immer mehr Kondome gekauft; dies lässt sich auch in globalem Maßstab an der jährlich steigenden Kondomproduktion deutlich feststellen.
Nichtsdestotrotz freue ich mich über jeden Artikel, der pro-Kondom geschrieben ist, auch wenn mir dieser Beitrag bei Praxisvita irgendwie ein Geschmäckle hat. Man kann auch Kondome promoten, ohne immer AIDS zu rufen; ich glaube, wir sind eher der gebetsmühlenartigen AIDS-Warnungen überdrüssig als „kondom-müde“, denn Kondome können mittlerweile weit mehr als nur schützen. Davon zeugen die vielen Formen, Farben, Aromen und Extras, mit denen aktuelle Kondommarken sich schmücken.
Angstwerbung funktioniert eben irgendwann nicht mehr.

Urlaub beendet, morgen geht’s kondomig weiter

Irgendwie war kondom-mäßig nicht so viel los im August. Klar, ich war ja auch im Urlaub, har har.
Aber wartet nur, der September bringt mit Sicherheit wieder Schräges und Buntes aus der Welt der Lustgummis 🙂

Urlaub – kondomfrei :-)

Robert macht mal Urlaub. Im September geht’s weiter – Ihr könnt ja schon mal sammeln und mir alles schicken, was es da draußen so an lustigen, skurrilen, interessanten oder wissenswerten Dingen rund ums Kondom gibt. Und damit Ihr nicht ohne Anleitung und geistigen Beistand durch den August trotten müsst, hier noch die Satire des Tages, gefunden bei den Religioten auf Facebook:

Machs

Aktueller Ausflugstipp: Mobile Ausstellung „Große Freiheit“

Wie man STI erkennt, wie man sie behandelt und vor allem, wie man sich davor schützen kann, zeigt die mobile Ausstellung „GROßE FREIHEIT“ – liebe.lust.leben“. Sie bietet einen spielerischen, lebensnahen Zugang zu den Themen STI und HIV: Du triffst in der Ausstellung auf Menschen, die vielleicht ähnliche Probleme haben wie Du, kannst sie durch einen Tag ihres Lebens begleiten und lernst dabei eine Menge über HIV und STI.

Die mobile Ausstellung „Große Freiheit“ ist ein Muss für jeden, der in der Nähe ist; die aktuellen Tourdaten gibt’s auf der Website. Die mobile Ausstellung ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Herstellung von Kondomen

Heute (weil Sonntag ist) mal wieder ein wenig Bildung für alle Unwissenden und Neugierigen da draußen: Wie werden Kondome hergestellt?

Dieses Video zeigt den gesamten Prozess der Herstellung von Latexkondomen, angefangen von der Gewinnung des Rohmaterials bis hin zur Auslieferung der fertigen Kondome. Dieses Video stammt aus dem Herstellerbetrieb Medical Latex (DUA) Sdn. Bhd, einer 100%igen Tochter der Beiersdorf AG (BDF) Hamburg; produziert werden dort unter anderem Kondome der Marken Duo, Harmony und ESP.

Brandneu: ESP Tornado – das Kondom zum Herbstwetter

Nun ja, ein ESP Tornado richtet natürlich keine solchen Schäden an wie ein Unwetter, aber dem Vernehmen nach kann die Anwendung dieses Kondoms gründliche Änderungen in Deinem Intimleben mit sich bringen. Man sollte es auf jeden Fall einmal probieren – die in sich verdrehte Form ist schon cool.

Mit diesem Beitrag melde ich mich nach einer einmonatigen kreativen Pause wieder zurück. Ich war in der Zwischenzeit nicht nur auf den beiden wichtigen Messen Erofame und medica, sondern auch noch in Singapur und Malaysia unterwegs – in letzterem hauptsächlich, um neue Kondome aufzuspüren, wie eben die oben genannten Tornados. Mehr zu diesen gibt es übrigens auf der neuen Website ESP-Kondome.de.

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Schwangere Frauen haben, sofern sie nicht Heidi Klum heißen, oftmals große Probleme nach einer erfolgreichen Schwangerschaft wieder auf ihr altes Wunschgewicht zurück zu kommen. Klar hat man in den ersten Monaten eh ganz andere „Sorgen & Nöte“ und denkt vielleicht gar nicht ans abnehmen, doch je mehr sich der Alltag und die Routine eingespielt hat, so eher verspürt man vielleicht doch den Wunsch, wieder auszusehen wie früher.

Eins vorweg: Sie sollten sich kein Beispiel an Personen des öffentlichen Lebens wie schon genanntn Heidi Klum & Co nehmen. Warum? Ganz einfach: diese verfügen über eine Nanny und Personal Trainer, sprich ums Kind kümmert sich wer anders während dessen man selber professionell trainiert wird. Sollten Sie zu den glücklichen Personen gehören, die diesen Luxus haben, dann ist dieser Text für Sie nun leider überflüssig.
Continue reading „Abnehmen nach der Schwangerschaft“