1. April: Die kondomige Nachlese, Teil 1

Der 1. April bietet ja bekanntermaßen Platz für jede Menge Unsinn (siehe auch die Beiträge der letzten Tage). Von dem, was sich mit Kondombezug gestern an satirischen oder einfach nur gähnenden Abgründen aufgetan hat, sei hier an erster Stelle das Billy Box B12-Kondom erwähnt, das der Vegetarierbund gestern der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt hat:

Der VEBU hat gemeinsam mit einem namhaften Hersteller neuartige Kondome entwickelt, deren Gleitmittelbeschichtung Vitamin B12 enthält. Mit dem innovativen „Billy Boy B12“ will der VEBU der ernährungsbedingten Unterversorgung insbesondere von Veganern mit dem für Herz, Gefäße und Nerven wichtigen Vitamin entgegen steuern.
Viele Menschen können, auch bei Gemischtkost, Vitamin B12 besser über die Schleimhäute als über den Magen-Darm-Trakt aufnehmen. Daher erscheint ein intensiver Kontakt von B12-haltigen Produkten über die Schleimhäute wie beim Zähneputzen oder Sex als bessere Alternative zum Leberwurstbrot, schon allein aus Gesundheitsgründen.

Der überaus interessante Artikel schließ mit den Sätzen:

Dr. Rosa Nippl von der „Mach’s mit“- Initiative vom Bundesamt für gesundheitliche Aufklärung unterstützt das Projekt. (…) Beim Herstellungsprozess sowie bei der Auswahl der Inhaltsstoffe der aus Naturkautschuk hergestellten Kondome kommen keinerlei tierische Produkte zum Einsatz. Auch auf Tests an nichtmenschlichen Tieren wurde verzichtet. Daher darf „Billy Boy B12“ nach erfolgreichem Praxistest die Veganblume tragen. Die vitaminreichen Präservative in den Geschmacksrichtungen Granatapfel und Chili sollen zunächst über Naturkostläden sowie ausgewählte Fachhändler vertrieben werden. Genoppte und gerillte Varianten sind ebenfalls in Planung.

Ich wünsche einen vitaminreichen Start in die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.