Kondome mit Überziehhilfe sind NICHT neu. Im Gegenteil.

Da hat wieder mal jemand die gut geölte Pressemaschine angeworfen und „sensationelle“ Neuigkeiten zu verkünden – endlich gäbe es nun Kondome, die man dank einer aus zwei Abziehstreifen bestehenden Überziehhilfe schnell und hygienisch anlegen könne, ohne dass einem die Lust auf den Sex verginge. Seit drei Tagen rollt diese halb falsche, halb richtige Informatione nun ungebremst durchs Netz, und bis jetzt hat niemand, der sie so mit weiter verbreitet hat, auch nur mal nachgeguckt, ob das denn wirklich alles so neu und einmalig ist.
Die erste mir bekannte Meldung kam von AD.NL, wurde dann von DNews aufgegriffen und verbreitet sich nun, im wesentlichen mit folgendem Inhalt (wie hier bei Blackbeats.fm:

In Miami hat der Amerikaner Beau Thompson das effektivste Kondom der Welt entwickelt. Dieses Kondom verfügt nämlich über Griffe. (…) Mit den Griffen soll man das Kondom schneller überziehn können und es soll verhindern, dass einem die Lust auf Sex nicht vergeht. (…) Außerdem soll es zudem auch noch verhindern, dass das Kondom eventuell falsch übergerollt wird.

Ja. Das wäre alles ganz toll, wenn er das wirklich erfunden hätte. Hat er aber nicht.
Seit Jahren gibt es beispielsweise in Japan Sagami Quick mit dem praktischen Abziehbändchen; auch in Europa haben wir solche Gummis schon lange; die Franzosen haben’s entwickelt (wer sonst), nämlich Protex PullOn. Das Ganze gibt es natürlich auch mit zwei Bändchen (links und rechts) einschließlich Markierung für die richtige Seite, nämlich bei den aus Kolumbien stammenden Unique-Kondomen. Und ich bin sicher, wenn ich mal ein paar Fachhändler fragen würde, die sich auf dem internationalen Markt besser auskennen, gäbe es da durchaus noch das eine oder andere.
Vielleicht sollten wir den Journalismus zugunsten der Pressemitteilungen abschaffen. Da kriegt man alles so schön vorgekaut….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.