Zurück zum Inhalt

Haben will

Mondos und Co aus dem diskreten Versandhandel Kästner! 1899 eröffnete Hugo Kästner in der Görlitzer Straße 18b in Dresden eine Drogerie, nach dem Krieg führte sein Sohn Hans das Geschäft auf der Louisenstraße weiter. Sein besonderes Augenmerk galt dabei den kosmetischen Produkten. So weit – so alltäglich. Doch besonders die Vermarktung des Verhütungsmittels „Mondo“ erfolgte mit Fantasie und Witz und natürlich äußerst diskret im Versand. Die Autoren sind bei Ihrer Recherche auf zahlreiche Dankesbriefe der Kundschaft, ungewöhnliche Anzeigen und eine unterhaltsame Firmengeschichte gestoßen, die die gesamte DDR-Zeit überdauert hat. Und diese soll nun auf keinen Fall diskret bleiben…

Zu beziehen über die Edition SZ, kommt aber leider erst im September… mag mir das dann jemand schenken *liebguck* *augenklimper*? Kostet nur 19,90…

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*