Tanzende Riesenkondome fordern Kastration von Katzen

WTF? Nein wirklich. ka-news.de wusste zu berichten:

Mit einer kuriosen Aktion machten Aktivisten der Tierrechtsorganisation Peta Deutschland am Dienstag auf dem Karlsruher Marktplatz auf sich aufmerksam. Sie stülpten sich überdimensionale, rosafarbene Kondome über den Körper. Damit wollten die Tierschützer an Katzenhalter appellieren, ihre Schützlinge rechtzeitig kastrieren zu lassen. Nur so könne die Stadt die Überpopulation von Katzen in den Griff bekommen, teilt die Organisation in einer Pressemeldung mit.

Nun mag den Petanern ja entgangen sein, dass es zwischen Verhütung und Kastration ein paar ganz kleine Unterschiede gibt (die kennen sich ja bekanntlich mit Menschen nicht so ganz aus), aber trotzdem wirkt es irgendwie seltsam – rosa Riesenkondome scheinen so niemanden richtig für die Kastration von Katzen begeistern zu können, wie dieses Bild deutlich zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.