Ohne Kondome in die JVA

Wenn man sich so ansieht, was (im allgemeinen) gut bezahlte Journalisten heutzutage so verzapfen, könnte einem manchmal richtig das Kondom platzen. Reißerische Titel und völlig unsachgemäße Statements – auch und natürlich zum Thema Kondome. Gestern titelte die Volksstimme aus Magdeburg: Kondom-Dieb wurde per Haftbefehl gesucht – was darauf hin zu deuten schien, dass der Diebstahl von Kondomen eventuell schon ausreicht, um einen Haftbefehl auszustellen. „Die Liebeslust ist einem 16-jährigen Magdeburger zum Verhängnis geworden“ – so fängt ein zünftiger journalistischer Thriller an, jawoll.
Aber: alles nur Schall und Rauch; denn wie sich bei der Lektüre des Artikelchens jedoch herausstellte, waren es mitnichten die Kondome, deretwegen der Kondom-Dieb per Haftbefehl gesucht wurde – nein, „wegen mehrerer anderer Delikte lag gegen ihn ein Haftbefehl vor“. 🙁
Ah, so. Klar.
Und triumphierend tönt der Journalist am Ende: „Und so wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht – ohne Kondome!“
Wow. Wenn in Magdeburg sonst nichts weiterlos ist, über das es sich zu berichten lohnt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.