Geile Bescherung!?

Mit dem Aufmacher „Geile Bescherung“ vermeldete die Online-Ausgabe des „Berliner Kurier“ gestern: Frank Zander verteilt 5000 Kondome. Fein, mag man da denken, das ist ganz toll vom alten Frank; 5000 Stück müssen erst mal an den Mann gebracht werden, das ist auch für einen rüstigen Rentner wie Zander (68) nicht ganz einfach.
Aber halt, im Artikel steht nach der Information, dass Zander „2700 Berliner Obdachlose wieder zum traditionellen Gänse-Essen“ einlädt: „In diesem Jahr beteiligt sich auch die Internet-Plattform berlinintim.de. Und die spendet den Bedürftigen 5000 Kondome.“ So haben es die Berliner Obdachlosen jetzt viel besser; sie können sich zusammentun und aus all den Kondomen einen Regenmantel nähen, oder ein Kleid nach chinesischem Vorbild.
Das Event hat mittlerweile (schließlich findet es bereits zum 16. Mal statt) eine eigene Homepage und mehr Medienrummel, als den Obdachlosen vielleicht lieb wäre. Zumindest als Vehikel für Eigenwerbung ist es anscheinend Plattformen wie BerlinIntim.de gut genug – ob es sinnvoll ist oder nicht. Denn was nicht passt, wird passend gemacht:

Jetzt will BERLINintim auch ein Zeichen gegen die fortschreitenden Infektionszahlen an HIV und anderen Geschlechtskrankheiten setzen (…) Kondome werden mittlerweile in der Gesellschaft akzeptiert, daher ist es nicht stillos, Kondome zu verschenken. Da Kondome leider relativ teuer sind (im Schnitt kosten sie zwischen 50 Cent und 2 €/Stück), verzichten viele Sozialschwache auf die Gummis. Zu Lasten der Gesundheit.

Hm. Meines Wissens gibts Kondome erstens schon ab 10 Cent pro Stück (und nach oben hab ich auch schon welche mit mehr als 5.- Euro pro Stück gesehen) und in AIDS-Hilfe-Einrichtungen gratis und ohne Medienrummel. Als Obdachloser mit Kondombedarf würde ich also eher zur Berliner AIDS-Hilfe gehen statt zur Selbstbeweihräucherung eines Erotikportals.
Nichts für ungut, lieber Frank Zander, aber bei einer Obdachlosenspeisung sollte man sich seine Werbepartner sorgfältiger aussuchen.

EDIT 21.12., 09:39: Der Stadterotiker zweifelt an meinen Angaben, dass es für Endkunden Kondome für 10 Cent gibt. Guckst Du hier:
ON) Natural Feeling, 200 Stück für 17,99 = 8,9 Cent pro Stück; die Preise bei eBay fangen auch in diese Größenordnung an. Packungen mit 500 oder mehr Kondomen sind natürlich noch preiswerter, für Obdachlose aber nicht zu empfehlen, da eine sachgerechte Lagerung nicht sichergestellt werden kann. Aber auch bei Kleinpackungen kann man wesentlich günstiger einkaufen als für 50 Cent pro Stück: eine Dreierpackung für 47 Cent gibt es bei Eis.de, das macht knapp 16 Cent pro Stück.

3 Gedanken zu “Geile Bescherung!?

  1. das freut uns, dass unsere Aktion auf ein so großes Echo bei einigen Blogs trifft.

    Nun hätten sie sich mal die Mühe machen sollen und mit Frank oder ein paar Obdachlosen zu reden.

    Wäre ja auch schön gewesen, wenn Sie über die Barspende in Höhe von 1000 € und über die Spenden der letzten Jahre an die AIDS-Hilfe oder dem Obdachlosenfest berichtet hätten. (steht ja alles im Blog)

    Eine PR-Aktion läuft in diesen Minuten gerade in Mitte. Da verteilen Weihnachtsengel die BERLINintim-Zeitung.

    Achja, Obdachlose verfügen selten über einen Internetzugang und können bei Eis.de kaum Kondome bestellen.
    Der Hinweis mit der AIDS-Hilfe war hingegen ganz hilfreich. Nur wußten wir das bislang nioch nicht. Vielleicht verbreiten Sie diese Info hier noch etwas mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.