Kondomfinder-Apps

Aus der Schweiz und den USA ist zu hören, dass mittlerweise auch das iPad in den Dienst der Verhütung gestellt wird – eine durchaus erfreuliche Entwicklung, mit der das eigentlich recht sinnfreie Spielzeug einer sinnvollen Verwendung zugeführt wird. So bietet die Schweizer AIDS-Hilfe den Kondom Localizr, der mit Hilfe der GPS-Funktion die jeweils 5 nächstliegenden (bzw. -hängenden) Kondom-Automaten (der Firma Selecta) anzeigt. Natürlich setzt schon der Name dieses Progrämmchens tiefgehende Kenntnisse über den Klang durch ein altes Analog-Modem gedengelter englischer Wörter voraus (so ungefähr klingt „Localizr“), was natürlich mit dem (mutmaßlichen) Bildungsstand iPhone-affiner Technikfreak harmoniert, so dass eine deutsche Version des Titels (etwa „Kondomfinder“) wahrlich viel zu profan klänge. In passenden wohlgesetzten Worten wird des kleine Programm entsprechend beworben:

Wer ein iPhone besitzt steht ab heute nie mehr ohne Kondome da, wenn er oder sie das neue App „Kondom Localizr“ auf iTunes heruntergeladen hat. Auf Anfrage hin werden alle Verkaufsstellen der gewünschten Stadt aufgelistet und eine detaillierte Wegbeschreibung zum nächstgelegenen Selecta-Automaten gleich mitgeliefert. Zusätzlich enthält der „Kondom Localizr“ Sex Rules für Männer und Frauen. Damit Safer Sex auch zum Vergnügen wird.
Die Zürcher Agentur Publicis Modem hat diese nützliche iPhone-Anwendung im Auftrag der Aids-Hilfe Schweiz entwickelt. Der Projektleiter Marc Uricher meint dazu: „ Es macht immer wieder Spass, das Nützliche mit dem Guten zu verbinden.“

In Amerika heißt das kostenlose Äppchen übrigens schlicht NYC Condom Finder und findet Stellen, an denen man Kondome gratis bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.